Startseite » Allgemein » Byebye Callmobile Prepaidkarte

Byebye Callmobile Prepaidkarte

Die CleverFON Prepaidkarte von Callmobile hatte von Anfang an ein Manko: Sie war kein echtes Prepaid sondern nur ein Tarif auf Postpaid Basis, der gegenüber Kunden per Prepaidaufladung abgerechnet wurde. Das hatte einige Nachteile: so war die Abrechnung nicht sehr genau und konnte schon mal 24 Stunden hinterher hinken und es war auch möglich, mit der Karte ins Minis zu rutschen, wenn man nicht aufpasste. Trotzdem war die Karte bei Kunden sehr beliebt und – das sollte man durchaus auch würdigen – eine der ersten Prepaid-Discount-Karten auf dem deutschen Markt. Damals 2005 hieß Callmobile zwar noch Easymobile aber den Tarif gab es schon.

Mit der neuen Tarifumstellung gibt es nur noch zwei Tarife bei Callmobile: den Handytarif mit 400 Freieinheiten und die Callmobile Allnet Flat mit 500MB Datenvolumen. Für den CleverFON Tarif war leider kein Platz mehr und daher verabschieden wir uns nun vom der Prepaidkarte.

Allerdings gibt es ein wenig Trost. Die wirkliche Prepaidkarte von Callmobile unter dem Namen „ClevertoGo“ ist nach wie vor erhältlich.Allerdings kann man sie nicht online bestellen sondern muss in eine der vielen Verkaufstellen (Tankstelle, Lebensmittelmarkt) gehen um sie zu erwerben. Dazu ist auch nicht sicher, wie lange es diesen Tarif noch geben wird. Es ist durchaus denkbar, dass Callmobile nur noch die bestehenden Karten verkauft und dann auch diesen Tarif einstellt-

Insgesamt ist es damit sehr leer geworden im Prepaidnetz von D1. Neben Congstar gibt es kaum noch große Prepaidanbieter die im Telekom Netz Prepaidkarten anbieten. Sehr schade an sich.

 

Über Redaktion

Unter dem Redaktions-Account schreibt in erster Linie Bastian Ebert. Die Beiträge anderer Autoren erfolgen in der Regel unter deren Namen oder Pseudonym, falls nicht sind der Autor bzw. die Autoren unter den jeweiligen Artikeln genannt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*