Startseite » LTE » LTE und Prepaid – Wie ist der aktuelle Stand?

LTE und Prepaid – Wie ist der aktuelle Stand?

Das LTE Netz bietet schnellere Datenübertragung und ist in Ballungsgebieten auch weit weniger ausgelastet als die normalen UMTS und HSDPA Netze. Daher würde viele Kunden gerne auch LTE nutzen, wenn ihre Tarife dies hergeben würden.

Leider sieht es da im Prepaid Bereich eher schlecht aus. Lediglich vereinzelte alte Prepaidkarten (beispielsweise bei Callmobile) haben LTE und auch das nur, weil es sich dabei nicht um echtes Prepaid handelt. Auch die aktuelle Vodafone Aktion weckte Hoffnung. Immerhin gab es in Verbindung mit der Callya Karte das LTE fähig Smart 4G Handy von Vodafone. Allerdings kann man mit dem Tarif LTE leider nicht nutzen. Das Handy könnte zwar LTE Verbindungen herstellen, Vodafone bietet sie aber über die Callya Karte leider nicht an. Warum man dann ein LTE Phone mit dem Tarif anbietet, bleibt offen.

Alternativen bei den Discount-Tarifen

Die Alternative dazu sind die preiswerten Tarife ohne Laufzeit von Klarmobil und Congstar. Diese nutzen (D1-Netz vorausgesetzt) das LTE Netz, sind aber auf eine Geschwindigkeit von 7,2Mbit/s beschränkt. Das ist immerhin eine Möglichkeit, auch ohne teuren Originalbetreiber Tarif LTE zu bekommen. Eine Prepaid Karte hat man damit aber nicht, die entsprechenden Tarife werden auf Basis einer monatlichen Rechnung (also im Nachhinein) bezahlt.

Eplus Netz als Ausweg

Eine weitere Alternative sind die Prepaid Anbieter im Netz von Eplus. Das Unternehmen hat angekündigt, auch die Discounter mit vollem Speed zu versorgen. Egal ob Prepaid oder Vertrag, die Karten sollen jeweils die maximale Geschwindigkeit des Netzes vor Ort nutzen können. Eplus selbst schreibt dazu:

Die Demokratisierung des Mobilfunks ist unser Ziel“, so Andreas Pfisterer, Chief Technical Officer der E-Plus Gruppe, „das schließt die mobile Internetnutzung ein. Wir haben massiv in den Ausbau unseres Netzes investiert und seine Leistungsstärke vervielfacht. Davon sollen jetzt alle Nutzer vom Prepaid- bis zum Professional-Kunden gleichermaßen profitieren.

Seit Dezember können Kunden daher in diesem Netz den maximalen Speed bis zu 42,2Mbit/s im UMTS- bzw. HSDPA-Netz nutzen. Das ist dann zwar kein LTE aber trotzdem deutlich schneller als die aktuellen Leistungen. Es kommt aber darauf an wie gut das E+ Netz vor Ort ausgebaut ist. Falls es da Probleme gibt, hat man natürlich geringere Geschwindigkeiten.

Fazit: Noch kein LTE aber Alternativen

Letztendlich ist es daher nicht unbedingt ein gravierender Mangel, das LTE im Prepaid Bereich noch nicht angeboten wird. Es gibt durchaus Alternativen und durch den steten Ausbau der HSDPA Netze wird die Geschwindigkeit dort auch immer höher.  Trotzdem werden die Netzbetreiber aber früher oder später nicht umhin können, LTE auch für Discounter und Prepaid Anbieter frei zu schalten. Vielleicht ist es ja bereits 2014 so weit.

Über Redaktion

Unter dem Redaktions-Account schreibt in erster Linie Bastian Ebert. Die Beiträge anderer Autoren erfolgen in der Regel unter deren Namen oder Pseudonym, falls nicht sind der Autor bzw. die Autoren unter den jeweiligen Artikeln genannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.